Von Mythen, Menschen und Veränderungen

Mit rund 1500 Besuchern sind die PROSOZ Anwendertage die erfolgreichste Kundenveranstaltung der PROSOZ Herten GmbH. Jedes Jahr treffen sich Anwender, Entscheider und Leitungen zum persönlichen Austausch und erfahren vor Ort alles über Neuerungen und Weiterentwicklungen aus dem Hause PROSOZ.

Kernthema der diesjährigen PROSOZ Anwendertage für das Geschäftsfeld Soziale Sicherung ist die Digitale Transformation. In allen Ausprägungen werden neue Arbeitsweisen, gesteuerte Prozesse, aber eben auch Softwareaspekte und kulturelle Changeansätze thematisiert, mit denen sich Verantwortliche in Kommunen heutzutage konfrontiert sehen.

Diese Herausforderungen können wir mit unseren Kunden partnerschaftlich und gemeinsam angehen. Unsere Beratungsangebote und Digitalisierungsstrategien unterstützen Kommunen dabei, die richtigen nächsten Schritte in Richtung Verwaltung 4.0 zu gehen.

Der inspirierende Vortrag von Alexander Wangelik hat dabei mit hartnäckigen Mythen der Digitalisierung aufgeräumt und den Menschen in den Mittelpunkt der kommenden Veränderungen gerückt.

Gut besucht wurde am Eröffnungstag außerdem der Fachbeitrag des Strategischen Produktmanagements im SGB VIII, sogar so gut, dass die Veranstalter kurzerhand in einen größeren Saal umziehen mussten, damit alle interessierten Teilnehmer einen Platz finden konnten. Die Frage, was Digitalisierung in der Kinder- und Jugendhilfe außer OZG noch bedeuten kann, schien den Nerv der Zuhörer getroffen zu haben.

Heute Mittag wechselt das Veranstaltungsprogramm in das SGB II und ab Mittwoch übernehmen die Experten aus dem SGB XII. Die PROSOZ Anwendertage werden ab der nächsten Woche vom Geschäftsfeld Bauen und Umwelt übernommen und verantwortet.

Im nächsten Jahr finden die PROSOZ Anwendertage vom 02.-13.11. in Köln statt, Anmeldungen für 2020 nehmen wir ab dem 20. November 2019 auf der Homepage entgegen.