Programmübersicht Soziale Sicherung

Programmänderungen vorbehalten.

Lernwerkstatt NEO.connect eAbrechnung:

den Verarbeitungsweg einer Eingangsrechnung

Schritt für Schritt kennenlernen und mitlaufen.

Steigen Sie in der Lernwerkstatt in die Funktionen der digitalisierten und automatisierten Abrechnung mit Leistungserbringern in der Eingliederungshilfe (EGH) und Hilfe zur Pflege (HzP) ein.

Kolleg*innen aus Jobcentern und Jugendämtern sind eingeladen, zukünftige Möglichkeiten mit Fachverfahren aus dem Hause Prosoz an den Beispielen der Eingliederungshilfe und der Hilfe zu Pflege kennenzulernen.

Lernwerkstatt:

Entdeckungen und Ausprobieren des neuen Einzelfallclients von OPEN/PROSOZ

Steigen Sie in der Lernwerkstatt ein in neue Möglichkeiten und Features der neuen WPF-Oberflächen des Einzelfallclients und der Funktionen.

Was hatten Sie noch nicht entdeckt?

Lernwerkstatt:

Neuerungen des OZG-Connectors OPEN/PROSOZ

Erstantrag vs. Veränderungsmitteilung – was geschieht, wenn ein Erstantrag eine Veränderungsmitteilung ist oder eine Veränderungsmitteilung ein Erstantrag?

Vermittlung des Umgangs mit Anträgen für Bestandsfälle oder Veränderungsmitteilungen, für die noch kein Fall vorliegt.

OPEN:

Praxisbericht InGe-Einführung im Landkreis Nordfriesland

– Meilensteine im Einführungsprozess

– Welche Voraussetzungen mussten geschaffen werden? (Eintrag DVDV, Zusammenspiel Intermediäre)

– Erfahrungen und Bestpractice

– Tipps und Tricks

Risikoprävention im Zahlungsverkehr:

Zahlungssicherheit in OPEN/PROSOZ

– Darstellung der Möglichkeiten in und um das Fachverfahren

– Welche Teilprozesse können wie gesichert werden? Was gilt es zu beachten.

– Wie kann eine Risikoprävention bestmöglich mit vorhanden Funktionen erreicht werden.

– Vorhande Prüf- und Freigabekriterien implementieren.

Strategischer Ausblick 2025 zum Fachverfahren im SGB II

Welche Funktionen werden in 2025 ausgeliefert?
Welche Gesetzes- und Statistikänderungen werden erwartet?
Wir geben Ihnen einen Ausblick zur Weiterentwicklung des Fachverfahrens.

Anforderungsworkshop zu E-Rechnung und Assistenzsystemen:

PROSOZ 14plus und NEO.NeueGeneration

Wie kann die digitale Abrechnung über unterstützende Prozesse bis ins Fachverfahren optimal abgebildet werden? Wir wollen Programmanforderungen für PROSOZ 14plus und NEO.NeueGeneration mit Buchhaltungsexperten diskutieren.

Was ist im Zusammenwirken mit DMS- und Kassenverfahren erforderlich und sinnvoll?

Ausblick Produktportfolio NEO Analytics:

Von gesetzlichen Statistiken bis zur strategischen Steuerung

Wir stellen Ihnen unsere Planungen und Konzepte für ein konsolidiertes analytisches Lösungsportfolio in der neuen Produktgeneration vor. Informieren Sie sich über die verschiedenen Lösungs-Stufen und die Unterschiede zu aktuellen Auswertungstools, sowie die Kernelemente einer zukunftssicheren Daten-Architektur.

Betrieblicher Service durch SGB VIII Support und Beratung:

Unterstützung für Anwendungsbetreuung und IT

Hohe Fluktuation und Stellenwechsel stellen System- und Anwendungsbetreuung sowie IT vor große Herausforderungen. Datenbankpflege, Stelleneinrichtungen, Konfiguration von Rechtezugriffen und vielem mehr bedürfen regelmäßiger Wartungsarbeiten.

Blicken Sie auf Möglichkeiten der Unterstützung.

Lernwerkstatt OZG-Connector mit OPEN/WebFM:

Onlineanträge in den Sozialen Diensten

Steigen Sie in der Lernwerkstatt in die Funktionen der neuen Version ProSocialMapConnect in Verbindung mit OPEN/WebFM ein. Mitarbeitende der Sozialen Dienste und PROSOZ 14plus im Einsatz sind ebenso willkommen, Funktionen zu testen.

Lernwerkstatt ProSocialMapConnect mit OPEN/WebFM

Steigen Sie in der Lernwerkstatt in die Funktionen der neuen Version ProSocialMapConnect in Verbindung mit OPEN/WebFM ein. Mitarbeitende der Sozialen Dienste und PROSOZ 14plus im Einsatz sind ebenso willkommen, Funktionen zu testen.

NEO:

Start in den verwalteten SaaS-Betrieb

Erfahren Sie in diesem Vortrag, wie unser verwalteter NEO SaaS-Betrieb Ihre IT-Abläufe in der Verwaltung optimiert. Wir geben Ihnen einen kompakten Überblick über unser SaaS-Betriebsmodell und zeigen auf, wie Sie durch gesteigerte Effizienz und moderne Prozesse nachhaltig profitieren können.

NEO-Reifekunden Programm

Starten Sie schon heute mit NEO. Beistand und Unterhaltsvorschuss als Reifekunde. Erkunden Sie den Weg des Reifekunden vom Dienstleistungsangebot bis hin zum Produkt NEO.VIII.

Lernen Sie unser Angebot kennen und seien Sie Teil der NEO. Community.

Neues aus dem NEO.VIII Fachverfahren

Erhalten Sie Einblicke in den aktuellen Entwicklungsstand des Moduls Beistandschaften, inklusive des Beratungsprozesses und der Beurkundung. Werfen Sie mit uns einen Blick hinter die Kulissen und erfahren Sie mehr über den Fortschritt weiterer Fachmodule.

Neues aus Versionen 2024 für OPEN/WebFM und PROSOZ 14plus

Zusammengefasst stellen wir die Funktionserweiterungen und die für Sie wertvollen Änderungen in den Fachverfahren aus den Versionen in 2024 vor.

SGB IX Statistik im SGB VIII:

Ausblick und Austausch

Steigen Sie mit uns in die Möglichkeiten und Grenzen zur SGB IX Statistik aus den Fachverfahren im SGB VIII (außer THVB) ein.

Welche Lösungen haben Sie bisher erarbeitet? Wie kann Sie PROSOZ 14plus dabei unterstützen?

Strategischer Ausblick 2025 zu den Fachverfahren im SGB VIII

Welche Funktionen werden in 2025 ausgeliefert? Welche Gesetzes- und Statistikänderungen werden erwartet? Wir geben Ihnen einen Ausblick zur Weiterentwicklung der Fachverfahren.

Was bewegt sich zur SGB VIII Reform?

Trotz noch fehlender gesetzlicher Grundlage, finden große Umstrukturierungen in Kommunen statt. Gehen Sie mit uns in den Erfahrungsaustausch zum Stand der Entwürfe und den von Ihnen ergriffenen Maßnahmen.

Der erfolgreiche Weg von Antragsformular bis Zahlung von EGH:

ein Referenzbericht aus LK Darmstadt-Dieburg

Vorstellung des Zielbilds und der Softwarelösung am praktischen Beispiel:
End-to-End-Prozess mit Leistungen in der Eingliederungshilfe und Entlastung für die Sachbearbeitung.

Darstellung der Voraussetzungen und Erfolgsfaktoren im Projekt.

Große Ziele und der gemeinsame Weg dorthin!

Ein Vortrag zum Vorhaben, die Abrechnung im Markt der Sozialwirtschaft zu digitalisieren und zu automatisieren im und mit Vertretern des Landes Berlin.

Darstellung des Gesamtvorhabens und dessen strategischer Bedeutung für den Markt der Sozialwirtschaft am Beispiel des Vorreiters Berlin.

Vorstellung der Realisierung und Einblick in die tiefe Integration, in die technische Infrastruktur sowie Herausforderungen beim Einbinden der Sozialwirtschaft und dem flächendeckenden Rollout in den Bezirken.

Und wo soll die Reise noch hingehen – ein strategischer Ausblick!

Strategischer Ausblick 2025 zum Fachverfahren im SGB IX, XII und AsylbLG

Welche Funktionen werden in 2025 ausgeliefert?
Welche Gesetzes- und Statistikänderungen werden erwartet?

Wir geben Ihnen einen Ausblick zur Weiterentwicklung des Fachverfahrens.

Analyse & Optimierung:

durch Steuerung zukunftssicher die Arbeit der Kommunen verändern!

In Zeiten des Fachkräftemangels, ist es wichtig auf Basis valider Daten und zielgerichteter Analysen frühzeitig Entwicklungen zu erkennen und mit geeigneten Maßnahmen zu reagieren. In diesem Vortrag präsentieren wir Ihnen Best Practices und konkrete Fallbeispiele, die veranschaulichen, wie datenbasierte Entscheidungen und Prozessoptimierungen kommunale Dienstleistungen verbessern und gleichzeitig Kosten und Aufwände reduzieren können. Entdecken Sie innovative Ansätze, um Ihre Kommune nachhaltig und erfolgreich zu steuern.

Warum E2E-Digitalisierung eigentlich so schwierig ist und

warum sie Prosoz doch gelingen kann?

Ende-zu-Ende Digitalisierung über den Einer-für-Alle-Ansatz: was war daran gut gedacht aber was ist vielleicht schlecht gemacht? Wir wollen aufzeigen, woran aktuelle Projekte scheitern und wo und wie es auch gelingen kann. Was führt zum Scheitern und was sind Erfolgsfaktoren für gelungene E2E-Digitalisierungsprojekte?

Registermodernisierung geht uns alle an:

Eine Standortbestimmung und ein Ausblick in der Sozialen Sicherung

Informationen zum RegMoG und zum weiteren Vorgehen bei der Registermodernisierung.
Vorstellung der Umsetzungsschritte im Fachverfahren.
Wir geben einen Ausblick auf die weitere Entwicklung des Fachverfahrens.

OZG und der digitale Rückkanal:

Digitale Kommunikation mit den Kunden

Echte E2E-Digitalisierung benötigt auch einen funktionierenden digitalen Rückkanal.

Welchen konkreten Nutzen bringt der digitale Rückkanal der Sachbearbeitung, was kann die Verwaltung vorbereitend tun und was gibt es dabei zu beachten?

Digitale Trägerkommunikation:

effizienter Datenaustausch zwischen Trägern/Einrichtungen und Behörden

Wir zeigen wie die Kommunikation zwischen Trägern und Behörden digitalisiert werden kann und welche Online-Prozesse die Kommunikation erleichtern und beschleunigen anhand eines Beispielprozesses der Anwesenheitsmeldung eines Maßnahmenträgers.

Livebeispiel und Erfahrungsbericht:

Nahtlose digitale Prozesse – Von der Authentifizierung bis ins Fachverfahren

Erleben Sie einen durchgängigen digitalen Prozess von der Authentifizierung mit der BundID über den Online-Service bis zur Integration in das Fachverfahren. Ein Erfahrungsbericht gibt Ihnen zudem Einblicke in den Live-Betrieb und zeigt, wie effiziente Datenintegration und digitale Verarbeitung Arbeitsabläufe optimieren können. Lassen Sie sich inspirieren von den Vorteilen der digitalen Verarbeitung und der daraus resultierenden Arbeitsersparnis in Ihrer Fachanwendung.

Digitale Transformation leicht gemacht:

Interaktive Lernwerkstatt mit Formcycle

Tauchen Sie in unserem interaktiven Workshop in die Welt von Formcycle ein. Nach einer kurzen Einführung haben Sie die Möglichkeit, selbst einen Online-Service zu erstellen und die wichtigsten Funktionen der Software kennen zu lernen. Nutzen Sie vorbereitete Vorlagen und erstellen Sie mit wenigen Klicks eigene Formulare. Erleben Sie, wie einfach es ist, Online Services zu erstellen. Lassen Sie sich inspirieren und entdecken Sie die vielfältigen Möglichkeiten von Formcycle.