AKTUELLES

Corona-Einmalzahlung

Prosoz sichert pünktliche Auszahlung

Die Corona-Einmalzahlung ist eine der Maßnahmen, mit denen die Auswirkungen der Pandemie gemildert werden sollen. Konkret geht es um einen Unterstützungsbetrag von 150 Euro, den Empfänger von Grundsicherung für das erste Halbjahr 2021 erhalten sollen. Eine schnelle Umsetzung hängt auch von den IT-Verfahren ab, mit denen dieser Betrag ausgezahlt wird.

Jobcenter und Sozialämter, die mit der Fachsoftware OPEN/PROSOZ die wirtschaftliche Existenz von Millionen berechtigten Hilfeempfängern sichern, konnten den Unterstützungsbetrag zeitgleich mit den regulären Leistungen für den Monat Mai auszahlen. „Wir sind sehr froh, die Auszahlung über unser Fachverfahren anbieten zu können“, erklärt Prosoz-Geschäftsführer Arne Baltissen. „Dies hilft nicht nur den Kommunen, diese Hilfen unkompliziert abzuwickeln, sondern vor allem den vielen Hilfebedürftigen, die auf diese Zahlung warten“.

Die Corona-Einmalzahlung war im Zuge des Sozialschutz-Paketes III verabschiedet worden. Der erste Gesetzesentwurf datiert von Anfang Februar, die Gesetzesverkündung erfolgte am 10. März. Dass die Einmalzahlung zum Ausgleich von Mehrbelastungen im Zeitraum vom 1. Januar bis 30. Juni gedacht ist, zeigt wie dringlich diese Hilfe ist. Hilfebedürftige Menschen im Grundsicherungsbezug haben kaum finanziellen Spielraum, um sich z. B. Masken oder zusätzliche Corona-Tests zu leisten.

Um dieser Situation gerecht zu werden, hat Prosoz seit Bekanntwerden des Gesetzesentwurfes unmittelbar die Arbeit an der Abbildung in der Software aufgenommen und ist mit seinen Kunden in den Austausch getreten, um die fachlichen und technischen Detailfragen zu klären. Dies musste teilweise noch vor offizieller Verabschiedung des Gesetzes erfolgen, um alle erforderlichen Anpassungen in den Auszahlungsläufen rechtzeitig zu berücksichtigen. Nur auf diese Weise war eine pünktliche und direkte Auszahlung an alle Grundsicherungsberechtigten zu Anfang des Monats möglich. „In der aktuellen Notlage ist es gut, wenn auf dringend erwartete Beschlüsse auch schnell Taten folgen können“, kommentiert Arne Baltissen die kurzfristige Anpassung des Entwicklungszyklus für die Fachsoftware.

Die Corona-Einmalzahlung ist damit weiteres Beispiel dafür, wie sehr die Maßnahmen und Hilfen im Zuge der Pandemie nicht nur vom Willen, sondern auch von effektiver Organisation und einer funktionierenden digitalen Infrastruktur abhängen.

Teilen Sie uns mit einem Klick

Kontakt

Andrea Forst
Leitung Marketing
Tel.: (02366) 188-419
a.forst@prosoz.de