Kolloquium Zukunft zum BTHG

Am 7. März 2018 lädt PROSOZ zum Kolloquium Zukunft nach Herten. Auf der Tagesordnung stehen das Bundesteilhabegesetz und die Neuordnung der Eingliederungshilfe.

Welchen neuen Aufgaben kommen auf die Kommunen zu? Ist dies mit höheren Kosten oder mehr Personalbedarf verbunden? Welche Umsetzungslösungen gibt es bereits? – Diese und andere Fragen werden wir gemeinsam mit Experten aus Politik und Verwaltung, Interessenvertretern der Kommunen und Betroffenenverbänden erörtern.

Das Kolloquium Zukunft ist ein Forum für Führungskräfte und Amtsleitungen, mit dem wir die strategischen Herausforderungen für Kommunen aufnehmen. Die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes mit seinen vielschichtigen und tiefgreifenden Änderungen ist eine solche Herausforderung, die wichtige Weichenstellungen erfordert.

In zwei Paneldiskussionen stehen kompetente Experten Rede und Antwort und werden die Gesetzgebung, die Rolle der Kommunen und praktisch-organisatorische Aspekte beleuchten. Dabei geht es um die neue Verantwortung und Pflichten für die Träger vor Ort, aber auch um Kostendynamik, Personalressourcen sowie die Erwartungen des Gesetzgebers und der Betroffenen. Die Diskussionsrunde ist offen, so dass Sie Ihre Themen und Fragen aktiv einbringen können.

Mit dem Kolloquium Zukunft wollen wir allen Verantwortlichen in Sozial- und Jugendämtern Gelegenheit geben, sich auf die nächsten Reformschritte des BTHG gezielt vorzubereiten. Im gemeinsamen Austausch möchten wir einen Ausblick auf die konkrete Umsetzung dieses „Systemwechsels“ wagen. Wir würden uns freuen, Sie in Herten begrüßen zu dürfen.

Das detaillierte Tagungsprogramm finden Sie hier. Anmeldungen und weitere Informationen erhalten Sie über die Adresse veranstaltungenprosoz.LÖSCHEN.de.