Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag 2017

Erneut werden sich das PROSOZ Institut für Sozialforschung und der Kinderschutzbund NRW e.V. gemeinsam als Aussteller präsentieren – diesmal auf dem Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag (DJHT) vom 28. bis 30. März in Düsseldorf. Im Fokus stehen erneut die Stärkung und Vertretung der Rechte sowie Interessen von Kindern und Jugendlichen. Es bedarf struktureller Maßnahmen in Politik und Verwaltung, um Kinder bzw. Jugendliche und ihre Wünsche, Meinungen und Einstellungen in der Kommunalplanung berücksichtigen zu können. Dass dieser Wunsch nach Beteiligung besteht, zeigt das bundesweite LBS-Kinderbarometer: Mehr als die Hälfte der Kinder will bei Entscheidungen in der eigenen Kommune mitreden. Allerdings fühlen sich bislang nur 48% in ihrer Stadt ernst genommen. In den Kommunen vor Ort kann es gelingen, das Interesse der Kinder langfristig aufrechtzuerhalten und eine Politikverdrossenheit zu vermeiden. Möglichkeiten zur kindgerechten Partizipation in Kommunen werden aus Sicht von Empirie und Praxis direkt am Stand präsentiert.

Kinderschutzbund und PROKIDS gemeinsam für mehr Partizipation


An unserem Stand E26 werden die unterschiedlichsten Facetten von Partizipation beleuchtet – so gibt es Informationen, Anregungen und konkrete Maßnahmen zur Partizipation von Kindern und Jugendlichen in kommunale Prozesse. So werden u. a. Unterrichtsmaterialien ausgestellt und präsentiert, die aus den Erkenntnissen vorheriger LBS-Kinderbarometer und damit den Antworten der Kinder entwickelt wurden. Zusätzlich wird mit einer Schulklasse eine Live-Fokusgruppe durchgeführt. An einem konkreten Beispiel zeigt das PROSOZ Institut für Sozialforschung (PIfS) damit, wie die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen aussehen kann, um diese in kommunalpolitische Entscheidungen einzubeziehen und Handlungsempfehlungen oder Impulse aus Sicht der Befragten abzuleiten.

Besuchen Sie uns auf dem DJHT vom 28. bis 30. März am Stand E26 in Düsseldorf.
Wir freuen uns auf Sie! Für mehr Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Kontakt:
Marion Kaltwasser
Tel.: 02366 188-118
E-Mail: m.kaltwasserprosoz.LÖSCHEN.de