Verwaltung 4.0

 „Barcamp für die digitale Familie“ in Norderstedt

Die Digitalisierung der Gesellschaft schreitet voran: Das Smartphone ist zum ständigen Begleiter geworden, Einkäufe werden online abgewickelt und Facebook ersetzt die Tageszeitung. Auch vor Kommunalverwaltungen macht der Trend nicht Halt:

Was wollen Bürger gern online erledigen? Wie wird die Verwaltung künftig arbeiten? Welche Herausforderungen sind zu meistern? Was bewegt die Kolleginnen und Kollegen in den Kommunen?

Diesen und ähnlichen Fragen stellen sich seit einigen Jahren acht vom Bundesinnenministerium geförderte E-Government-Modellkommunen. Am 26./27. Januar 2017 trafen sich Vertreter dieser Modellkommunen und weiterer Städte und Gemeinden beim „Barcamp für die digitale Familie“ in Norderstedt. Das Format Barcamp war für die meisten Teilnehmer Neuland: Es gab keine feste Agenda und keine festen Redner im Vorfeld. Stattdessen wurden die Themen zu Beginn der Veranstaltung gemeinsam festgelegt und anschließend in Kleingruppen diskutiert. Jeder konnte dabei auf die Agenda bringen, was ihn im Kontext der Digitalisierung beschäftigt. Was sich im ersten Moment chaotisch anhört, mündete in einen sehr angeregten und produktiven Austausch von Verwaltungsvertretern aus unterschiedlichen Fachbereichen, Kommunen und Bundesländern – ein Austausch auf Augenhöhe. „Ein Barcamp ist wichtig, weil wir neue Wege gehen und dem digitalen Wandel kreativ begegnen wollen. Mit diesem Format bringen wir unterschiedlichste Menschen ins Gespräch miteinander“, so Norbert Weißenfels von der Stadt Norderstedt, die das Barcamp ausgerichtet hat.

Zu den Teilnehmern zählten auch André Claaßen und Leslie Czienienga, die PROSOZ Experten für digitale Strategie. „Es war ein toller Austausch und sehr mutig von allen Teilnehmern sich auf ein solches Format einzulassen“, resümiert André Claaßen. „Ich bin begeistert davon, dass wir in zwei Tagen so viele Themen aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet haben. Die Teilnehmer haben mit ihrer Offenheit und Neugier das Format optimal genutzt.“, so Leslie Czienienga.

Auf besonderes Interesse stießen unter den insgesamt 21 Themen insbesondere die digitale Aktenführung, Datenschutz und der Umgang mit Sozialen Medien. Am Ende nahmen die Teilnehmer viele Aha-Erlebnisse und Anregungen zur Weiterarbeit mit.

Nähere Informationen zur „Digitalen Familie“ unter:  https://www.norderstedt.de/Verwaltung-Politik/Verwaltung/Digitale-Familie

Hier erfahren Sie mehr über unsere digitale Strategieberatung DA+.

Bewegte Bilder